Nächste Konzerte


Petite Messe Solennelle

Flyer Petite Messe Solennelle

Programm

33 Jahre nach seiner letzten Oper «Guillaume Tell» erinnerte sich Gioachino Rossini daran, wer ihn damals mit der Tellsage vertraut machte: Sein Schweizer Kollege Louis Niedermeyer war im Vorjahr verstorben und soeben hatte er ein «Chirie» komponiert, dessen Mittelteil er notengetreu aus einer Messe Niedermeyers übernahm. Zwei Jahre später war Rossinis Messe vollendet, sie wurde am 14. März 1864 uraufgeführt – am dritten Todestag Niedermeyers.

Neben vier Solisten war das abendfüllende Werk für einen nur achtköpfigen Chor gedacht. Entgegen der heute verbreiteten Praxis, die Messe in chorsinfonischer Grossbesetzung aufzuführen, wagt sich das Vocalino Wettingen an das sakrale Spätwerk des Opernkomponisten in seiner wohl urtümlichsten Gestalt. Neben dem Klavier sorgt ein Akkordeon für ungewohnte Klangfarben: Man munkelt, es sei Rossinis erste Idee gewesen, bevor er sich fürs Harmonium als Verstärkung des Klaviers entschied.

Rossini war bedacht, jeder Stimme gleichermassen das Wort zu erteilen: Der Chor pendelt zwischen archaischer Andacht (Kyrie, Sanctus) und temperamentvollem Fugenfeuer (Gloria, Credo), während sich das Solistenquartett in virtuosen Arien profilieren kann – beide Ensembles stets getragen durch die rhythmisch-elegante Klavierbegleitung; das Akkordeon kommt im solistischen Prélude réligieux zu besonderer Geltung. Alle Elemente vereinen sich zuletzt im Agnus Dei: Demütigem Flehen der Alt-Solistin folgt der Friedenswunsch als prachtvoller Tutti-Schluss.

Konzerte

Samstag, 7. Dezember 2019 19.30 Uhr Aula Kantonsschule Wettingen TICKETS
Sonntag, 8. Dezember 2019 17.00 Uhr Stadtkirche Laufenburg (“die brücke”) TICKETS

Eintritt: 25.– (für SchülerInnen/Studierende: 15.–).
Tickets an der Abendkasse und unter vocalino-wettingen.ch | diebruecke.ch

Mitwirkende

Vocalino Wettingen
Seraina Perrenoud, Sopran
Anne Heffner, Alt
Michael Feyfar, Tenor
Daniel Pérez, Bass
Lysiane Salzmann, Klavier
Christel Sautaux, Akkordeon
Leitung: David Rossel